Die Geschichte des Hörturms

Postkarte 1907
Postkarte 1907

04.01.1907
Fertigstellung des Bauwerks
Architekt: Heinrich Scheven (Düsseldorf)
Höhe: ehem. 34,95 m / heute ca. 26 m (67 m über NN)
Fassungsvermögen: 250 m3
19.04.1945
Eine Messerschmitt Bf 109 aus dem Ergänzungs-Jagdge-schwader 2 umkreist mehrmals den Turm und kollidiert zwischen 6.45 und 7.00 Uhr mit der Kuppel. Der Pilot Gottfried Pritsche aus Dresden kommt ums Leben.
In den 50er Jahren wird die Kuppel abgetragen und durch ein Flachdach ersetzt.

Herbst 2001
Herbst 2001

1977
unter Denkmalschutz gestellt

1983
Stilllegung, der Turm verfällt zusehends

1991
Ausschreibung zum Verkauf durch die Stadt Perleberg

2001
Verkauf und Beginn der Sanierung

16.03. 2002
Vereinssitz des Culturm e.V. Perleberg

30.11.2007
Vorab-Eröffnung des Hörspielcafès „Hörturm“

Sanierung
Ende 2001

Entrümpelung, Sicherungs- und Aufräumarbeiten
2002
Ausbau und Sanierung der 24 Gusseisen-Fenster
Abtragung des Innenputzes
2003
Baugenehmigung zur Sanierung u. zum Umbau des Wasserturms
Einrüstung des Turmkopfes
Abtragung der sanierungsbedürftigen Teile der Turmkopfhülle
Dachsanierung, Herstellung eines Zinkpfalzdaches
Beginn der Sanierungsarbeiten der Turmkopf-Stuck-Außenhülle
2004
Fertigstellung der Turmkopfaußenhülle
Sanierung bzw. Neuanfertigung der 6 gusseisernen Turmkopf-Fenster

Errichtung der Dachlaterne aus Stahl und Glas, der Wasserturm ist nun 26m hoch
2005
Beginn der Sanierung des Stuckputzes des äußeren Erdgeschoß-Sockels

2006
Fertigstellung des Stuckputzes des äußeren Erdgeschoss-Sockels
Beginn der Entrostungs- und Rostschutzarbeiten am Wasserbehälter
Gesimsabdeckung aus Zinkblech über dem Erdgeschoss
Sanierung und Verfugung des Innenmauerwerkes
Pflasterung des Weges zum Turm, umfangreiche Gartengestaltungsarbeiten

Errichtung der Eingangstorpfeiler
2007-2009

Korrosionsschutzarbeiten am Wasserbehälter

Sanierung der Geschoßdecken

Bilder vorher-nachher